Heute möchte ich euch einen etwas anderen Spaziergang ans Herz legen, der euch dabei hilft, eure Umgebung tiefer Wahrzunehmen, sie wertzuschätzen und im Hier und Jetzt zu landen: Den Fotospaziergang.

Eine einfache Handykamera reicht dafür vollkommen aus. Das wichtige ist nämlich euer Blick!

  • Überlegt euch, welchen Ort ihr erkunden wollt. Ich gehe dafür am liebsten in die Natur, da diese ja nochmal einen ganz besonderen Effekt auf uns hat. Aber natürlich funktioniert das ganze überall und auch zu jedem Wetter!
  • Während ihr also loslauft, versucht eure Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was ihr gerade seht. Raus aus den Gedanken, denen man sich bei einem normalen Spaziergang gern mal hingibt. Oder, falls ihr nicht allein unterwegs seid, redet hauptsächlich über das, was ihr seht.
  • Schaut noch genauer hin und hinterfragt, was ihr seht. Gebt euch nicht nur mit dem zufrieden, was ihr bereits darüber wisst, sondern erkundet weiter. Wenn ihr zum Beispiel einen Baum anschaut, fragt weiter: Was für eine Struktur hat die Rinde? An was erinnert sie? Vielleicht sehen die Astlöcher aus wie Augen, oder die Struktur erinnert an die Haut einer Echse. Welche Form und Farbe haben die Blätter? Fällt dir auf, dass die Äste die gleiche Struktur wie die Wurzeln haben? Kannst du Moos oder Flechten am Baum finden? Oder ist vielleicht eine Regenspur, die den Baum an manchen Stellen dunkler gefärbt hat, besonders interessant?
  • Achtet auf Formen, Farben, Strukturen, das Licht, Spiegelungen, optische Täuschungen und so weiter. Und wenn euch etwas besonders auffällt, ob schön, verrückt, merkwürdig, interessant, ganz egal, dann nehmt eure Kamera in die Hand und macht ein Foto davon. Und dann nochmal aus einem anderen Winkel, oder mit einer anderen Entfernung zum Objekt. Vielleicht geht ihr mal in die Knie, stellt euch auf etwas drauf oder legt euch sogar auf den Boden. Also einfach mal das innere Kind in euch heraus lassen, spielerisch an die ganze Sache herangehen und einfach Spaß haben, statt vielleicht bereits gesehene Fotos nachstellen zu wollen. Macht das ganze zu eurer eigenen Erfahrung.

Foto- & Beitragsautor: Judith