Namaste ist die bekannte indische Grußgeste. Das Wort bedeutet übersetzt: Ich verbeuge mich vor dir. Die Mudra hilft dir, sich nach innen zu wenden und eine tiefe Haltung der Dankbarkeit und des Respekts vor anderen Menschen und sich selbst zu spüren. Diese wertschätzende Sicht ist eine wichtige Voraussetzung für mehr Lebensfreude. Ganz nach dem Motto […]

Namaste ist die bekannte indische Grußgeste. Das Wort bedeutet übersetzt: Ich verbeuge mich vor dir.

Die Mudra hilft dir, sich nach innen zu wenden und eine tiefe Haltung der Dankbarkeit und des Respekts vor anderen Menschen und sich selbst zu spüren.

Diese wertschätzende Sicht ist eine wichtige Voraussetzung für mehr Lebensfreude.

Ganz nach dem Motto des englischen Philosophen Francis Bacon: Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren die glücklich sind.

  • Bei dieser Mudra legst du die Handflächen vor deiner Brust aneinander, sodass die Finger nach oben zeigen.
  • Die Daumen stützen das Brustbein in seiner Aufrichtung und der Kopf neigt sich leicht zum Herzen.

Sie hilft dir, dich innerlich zu sammeln, vertieft deine Atmung, sorgt für innerer Balance und stärkt die Dankbarkeit.

Beitragsautor: Regina